le heron

Eine Reihe von Betrachtungen über die französische Sprache und Kultur

anläßlich der jährlich in Lothringen gehaltenen „Semaine française“ – Fortbildungswoche für die FranzösischlehrerInnen der Waldorfschulen

Was macht Franzosen zu Franzosen?  „It is a broad question…!“ würden unsere englischsprachigen Kollegen vielleicht dazu sagen… Was ist das Wesen der französischen Sprache im Vergleich zur deutschen? Diese Frage mag für Pädagogen von Interesse sein, die Tag für Tag mit diesem Element der „Fremd-Sprache“ arbeiten. Das Erlernen der „fremden“ Sprache läßt die Lernenden, die SchülerInnen durch verschiedene Prozesse hindurchgehen, die von Seiten eines ganzheitlich suchenden Pädagogen bewußt erlebt werden möchten. Was geschieht in dem Innenleben eines Menschen, wenn er mit einer anderen Sprache und Kultur konfrontiert wird? Die neuen Klänge, die Grammatik, die lexikalen Beziehungen der zu erlernenden Sprache sind Erlebnisfelder, die die Seele des Lernenden bewegen und anregen. In den folgenden Betrachtungen werden diese verschiedenen Strukturelemente der französischen Sprache im Kontext von Kultur und Geschichte erörtert. Ausgegangen wird von den vielen erhaltenen Hinweisen Rudolf Steiners zur französischen Nation, Sprache und Kultur. Warum diese drei Ebenen im Dasein eines Volkes nicht voneinander zu trennen sind, wird am Anfange der Betrachtungen zum Wesen der Sprachen allgemein dargestellt.

Zum weiteren Studium seien z.B. die Werke des Historikers Karl Heyer (Beiträge zur Geschichte des Abendlands), von Herbert Hahn („vom Genius Europas“) oder auch der Sprachgestalterin Évelyne Guilloto („Logos, Poésie, Art de la parole“) empfohlen. Sehr lesenswert ist das Büchlein „Versailles – Symbolique cachée“ des Vincent Beurtheret.

Lesen Sie folgende Beiträge:

gd_canal3

 

„Si Versailles m´était conté…“ oder: Die Suche nach dem goldenen Mittelweg

1. Das Schicksal der Laute H und S in der französischen Sprache
2. H- und S-Qualitäten im Jahreslauf
3. Luzifer und Ahriman
4. Le „Gilles“ und „L´indifférent“
5. Der große Kanal von Versailles

 

250px-Louis-Apollo1

Die Welt des Verstandes: eu

a. Der Klang
b. Der Wortschatz:
– euh…
– je, dieu
– peur, seul, erreur
– ne, que, ce
c. Die Innengebärde:
– Verstand und Wille
– oi, ui
– Mondkräfte